Sommerlehrgang Produkthaftungsrecht

Webcode: 0579

REFERENTEN

DR. ERIC WAGNER
Rechtsanwalt, Partner, Gleiss Lutz, Stuttgart
DR. MARC RUTTLOFF
Rechtsanwalt, Assoziierter Partner, Gleiss Lutz, Berlin/Stuttgart

TEILNEHMER

Unternehmensjuristen, Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktentwicklung/-überwachung, Qualitätssicherung, Rückrufmanagement, Fach- und Führungskräfte von Versicherungen, Compliance- Verantwortliche, Rechtsanwälte

ZIEL

Produkthaftungsfälle stellen Unternehmen regelmäßig vor besondere Herausforderungen. Durch geeignete präventive Maßnahmen lassen sich entsprechende
Risiken im Vorfeld minimieren. Tritt dennoch eine Krisensituation ein, muss an Vieles gleichzeitig gedacht werden, damit die Interessen des betroffenen Unternehmens und der handelnden Personen bestmöglich geschützt werden. Der Lehrgang vermittelt die wesentlichen zivilrechtlichen, öffentlich-rechtlichen und strafrechtlichen Grundlagen zu den Themen Produktsicherheit und -haftung und hilft so dabei, Compliance-Verstöße im Vorfeld zu vermeiden sowie im Krisenfall schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen!

INHALT

Sanktions-, Straf- und Bußgeldrisiken bei Product Compliance

  • Sanktionsformen und -mechanismen
  • Strafbarkeitstatbestände
  • Wesentliche Nebenfolgen für das Unternehmen
  • Bußgeldrisiken

Krisenfall Produktrückruf – was tun?

  • Ad hoc Maßnahmen
  • Aufbau und Inhalt von Risikobewertungen
  • Produktverantwortung – Pflichten und Reichweite
  • Melde- und Kooperationspflichten
  • Sicherung und Umfang von Regressansprüchen

„„Risikovermeidungsstrategien

  • Wesen und Inhalt eines effizienten Rückrufmanagements
  • Versicherungsschutz – was gibt es, was braucht man?
  • Präventive Vertragsgestaltung
  • weitere Bausteine des Risikomanagements
    „„

Zivilrechtliche Haftungsgrundlagen

  • Gewährleistungen/Garantiezusagen
  • Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz
  • Die deliktische Produzentenhaftung
  • Sonderproblem: Haftung für Unterlieferanten
    „„

Öffentlich-rechtliche Produktverantwortung

  • Maßstab, Reichweite und Akteure in der Produktverantwortung
  • Kennzeichnungspflichten, Labelling und Dokumentation
  • Behördliche Befugnisse und Maßnahmen
  • Behördenkommunikation
  • Nationale und internationale Melde- und Informationssysteme
    „„

Produkthaftung International

  • Besonderheiten bei internationalen Sachverhalten
  • Hochrisikoländer

TEILNEHMERSTIMMEN

 

 

PROGRAMM
TERMIN / ORT
25.07. - 26.07.2019 | München
Holiday Inn Munich – Westpark
1. Tag: 10:00 - 18:00 Uhr,
2. Tag: 09:00 - 17:00 Uhr
13 Zeitstunden
PREIS
1.099,- € zzgl. MwSt.
Junganwaltsrabatt bei Buchung auswählbar.
jetzt buchen
FREIZEITGESTALTUNG IN MüNCHEN
PROFIL
Vorkenntnisse
Neueste Rechtsprechung
Gestaltungstipps
Interaktion